Grüner Power Smoothie

von Yvonne

Grüner Power Smoothie – der Name ist Programm: Sehr grün und mit ziemlich viel Power.

Kraftwerk Chlorophyll

Grün ist super. Es kommt von allerlei Blattzeugs voller Chlorophyll, dem grünen Pflanzenfarbstoff. Stichwort: Photosynthese (kurz gesagt: Kohlendioxid plus Wasser plus Licht gleich Glukose). Das Chlorophyll ist ein echtes Kraftwerk.

Interessanterweise ähnelt es unserem Blut (genauer dem Blutfarbstoff Hämoglobin) – es wird deshalb auch „Grünes Blut“ genannt. Es hilft aktiv, neue Blutzellen zu bilden, Eisenmangel vorzubeugen und z.B. Krebserreger zu bekämpfen. Chlorophyll ist reich an Magnesium, wirkt antioxidativ und fängt freie Radikale. Die Leber profitiert enorm, denn sie entgiftet durch Chlorophyll. Chlorophyll wirkt positiv auf den Darm, die Verdauung und die Ausscheidung von Giftstoffen. Es wirkt zudem basisch.

Grüne Pflanzen verfügen übrigens grundsätzlich über eine sehr hohe Konzentration an Vitaminen und Mineralstoffen, sollten also ohnehin einen hohen Stellenwert in der täglichen Ernährung haben.

Ich benutze meist Spinat und verschiedene Kräuter – alles, was ich so da habe. Im Herbst und Winter auch schonmal Mangold oder Grünkohl. Wer kein frisches Gemüse oder frische Kräuter zur Hand hat, nimmt TK-Ware. Statt der Banane kann auch Ananas oder Apfel genommen werden.

Power aus dem Wasser

Spirulina, eine Süßwasseralge, die schon die Azteken für ihre Gesundheitseffekte geschätzt haben, ist der kleine Star in diesem Smoothie. Sie gilt als eine der ersten Lebensformen auf der Erde, die Photosynthese betrieben haben. Wegen ihrer Farbe wird sie auch Blaualge genannt.

Der Farbton rührt von den sogenannten Phycocyaninen, einer Proteinverbindung. Protein ist überhaupt das Stichwort: Spirulina besteht nämlich zu rund 60% aus Proteinen – perfekt also bei einer sportlich-aktiven oder fleischlosen Ernährung. Außerdem ist sie reich an Eisen, verschiedenen B-Vitaminen, Selen, Zink und Kupfer. Spirulina wirkt positiv auf den Blutdruck, Blut- und Cholesterinwerte, sowie den Blutzuckerspiegel. Sie hilft zudem, Toxine und Schwermetalle zu binden und auszuleiten und trägt zu einem starken Immunsystem bei. Mehr dazu hier.

Bonus für „trouble bellies“: Spirulina ist eine mikroskopisch kleine Alge ohne Zellulosewand. Dadurch ist sie besonders leicht verdaulich und ihre Nährstoffe aufnehmbar. Sie schmeckt leicht würzig nach Umami, ergänzt also gerade herzhafte Gerichte geschmacklich. Spirulina ist so potent, dass viele NGOs, wie die Antenna Foundation, sie als geeignet im Kampf gegen Mangelernährung ansehen.

Ich benutze Spirulina-Flocken von [Werbung, unbezahlt und unbeauftragt] Akal Food. Ich habe die Firma auf der Eat&Style in Hamburg kennengelernt und viel erfahren. Das Produkt wird unter höchsten Qualitätsbedingungen nachhaltig und fairtrade gewonnen.

Gelb zu Grün

Kurkuma darf auch hier nicht fehlen – so schön Gelb! Und Ihr wisst, mein Lieblingsgewürz. Denn es ist mehr als das. Ich schwöre einfach auf seine antientzündliche Wirkung. Im Smoothie versuche ich ihn möglichst frisch zu verarbeiten. Alternativ nutze ich in getrocknet und gemahlen oder als Saft, z.B. von [Werbung, Affiliate Link*] Granvero.

Kurkuma ist wirklich fest in meiner täglichen Ernährung verankert – habe ich doch auch dank ihm meine Entzündungsneigung gut in den Griff bekommen. Lust auf mehr Kurkuma? Dann probiert doch mal meinen Ananas-Kurkuma-Smoothie, meine Golden Icecream, Golden Hummus oder meine herzhafte Allzweckwaffe Curry Base.

Der perfekte Smoothie

Ich bin übrigens gerade auf der Suche nach einem neuen Standmixer. Mein „alter“ ist gut und liefert treue Dienste, aber mehr Power wäre super. Denn gerade bei Smoothies ist es wichtig, dass die Zellstrukturen der meist ballaststoffreichen Zutaten optimal aufgebrochen – und deren wertvolle Inhaltsstoffe damit deutlich besser verdau- und verfügbar gemacht werden.

Ich liebäugele gerade mit einem sogenannten Hochleistungs-Mixer, Favoriten sind aktuell der [Werbung, Affiliate Link*] WMF Kult Pro mit 1.600 Watt und der Bianco Primo Plus mit 1.200 Watt und kompakter Größe. Und dann gibt es natürlich die Mutter aller Hochleistungsmixer: Den Vitamix. Gar nicht so einfach, die Wahl – einen Überblick über verschiedene Modelle gibt es hier. Habt Ihr Erfahrungen? Lasst es mich gerne via Instagram unter _lovelybelly_ per Nachricht wissen.

* >>> Affiliate Link: Dieser Link führt direkt zu dem von mir empfohlenen Produkt. Ich benutze ausschließlich Produkte, von denen ich selber überzeugt bin. Solltest Du über diesen Link etwas kaufen, unterstützt Du dadurch meine Arbeit, ohne dass es Dich einen Cent mehr kostet. Der Affiliate Partner zahlt mir eine kleine Provision. <<<

Titelfoto: Polina Kovaleva von Pexels, Beitragsfotos: Rodolfo Quirós von Pexels (Spinat)

Grüner Power Smoothie

Grüner Power Smoothie – der Name ist Programm: Sehr grün und mit… Rezepte Grüner Power Smoothie European Drucken
Personen: 1 Vorbereitungszeit: Kochzeit:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat
Rating: 5.0/5
( 1 voted )

ZUTATEN

  • 1 Banane
  • 3 EL Blattspinat (frisch oder TK)
  • 1 EL Kräuter, (z.B. Petersilie)
  • 1 TL Spirulina
  • 1 EL Hanfprotein oder Hanfsamen (geschält)
  • 200 ml Wasser
  • 50 ml Hafermilch
  • 1 Prise Kurkuma

ANLEITUNG

Alle festen Zutaten grob zerkleinern und zusammen mit den restlichen Zutaten in einen Standmixer geben. Auf höchster Stufe ca. 1-3 Minuten mixen, bis alles eine homogene, leicht dickliche Flüssigkeit ergibt. Bei Bedarf noch etwas Wasser oder Hafermilch dazu geben.

 

Print Friendly, PDF & Email

Vielleicht magst du auch