Ananas Kurkuma Smoothie

von Yvonne

Dieser Smoothie ist geballte Gesundheit im Glas:

Kurkuma, Ihr wisst schon – meine Lieblings-Allzweckwaffe – wirkt in hohem Maße antientzündlich. Und kann bei regelmäßigem Verzehr aktiv dazu beitragen, langfristig gesund zu bleiben. Denn gerade die im Körper schwelenden, manchmal nur ganz kleinen, nicht immer erkennbaren Entzündungen (nicht nur im Bauch!) sind es, die uns langfristig krank machen können.

Außerdem liebe ich die Farbe! Ich versuche Kurkuma, so oft es geht, frisch zu verarbeiten. Achtung: Stark färbend! Ich tappe immer wieder in die Falle… Meine Lieblingsjeans ist Zeuge 🙂 Notfalls tut es aber auch gemahlener Kurkuma – er ist wirklich inzwischen auch überall zu bekommen. Frischer nicht unbedingt.

Kurkuma braucht immer zwei „Booster-Buddies“, um seine volle Wirkung abzuliefern: Pfeffer (bzw das enthaltene Piperin) und etwas Fett. Deshalb – wenn auch ungewöhnlich in einem Smoothie – gehört eine kleine Prise schwarzer Pfeffer mit hinein. Keine Angst, fällt nicht weiter auf. Aber bewirkt viel.

Ananas ist nicht nur lecker sondern auf vielfältige Weise gesund. Das enthaltene Enzym Bromelain wirkt ebenfalls stark entzündungslindernd bzw. -hemmend. Die Ananas wirkt basisch auf den Organismus, enthält Tryptophan (bildet im Körper das Glückshormon Serotonin) und darüberhinaus eine Vielzahl von Vitaminen und Spurenelementen. Die Ananas sollte wirklich gut reif sein – unreif schmeckt sie einfach nach nichts und wirkt dann zudem säurebildend statt basisch.

Banane ist mein Lieblingsobst: Ich vertrage sie gut und mag sie einfach. Sie bringt ein kleines bisschen Süße in den Smoothie, insbesondere wenn sie gut reif ist (Achtung – dann ist sie aber highFODMAP!). Ich verwende sie lieber ganz kurz vor der Reife, manchmal auch noch deutlich grün – dann ist sie lowFODMAP und verfügt über die sogenannte „Resistente Stärke“. Da sie Fruktose und Glukose gemeinsam enthält, ist sie bei Fruktoseintoleranz (meiner Erfahrung nach) recht gut verträglich. Die Banane enthält neben dieser „schnellen Energie“ auch einige Vitamine und Mineralstoffe wie Magnesium oder Kalium. Außerdem macht die Banane wie auch die Ananas happy: Sie enthält ebenfalls Tryptophan, das im Körper zu Serotonin umgewandelt wird.

Die Kokosmilch liefert eine schöne Cremigkeit, aber auch das oben erwähnte benötigte Fett. Wer Kokosmilch nicht mag, gibt etwas Kokosöl oder stattdessen einen kleinen Schuß Hanf- oder Leinöl dazu.

Für zwei und mehr Portionen verwende ich meinen Standmixer – für eine Portion manchmal auch meinen kleinen Food Processor.

Habt Ihr Lust auf mehr Kurkuma? Dann schaut doch mal hier 🙂

Ananas Kurkuma Smoothie

Dieser Smoothie ist geballte Gesundheit im Glas: Kurkuma, Ihr wisst schon –… Rezepte Smoothie, Frühstück European Drucken
Personen: 2 Vorbereitungszeit: Kochzeit:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat
Rating: 4.5/5
( 2 voted )

ZUTATEN

  • 1/4 Ananas (normale Größe)
  • 1 Banane (knapp reif)
  • 1 Stück Kurkuma, ca 2 cm (wahlweise ein 1-2 TL gemahlenen Kurkuma)
  • 50 ml Kokosmilch (z.B. von Alnatura oder Rewe Bio)
  • 150 ml Wasser
  • 1 Prise schwarzer Pfeffer

ANLEITUNG

Kurkuma schälen und in Stücke schneiden. Ananas schälen, in Scheiben schneiden, vierteln und dabei den holzigen Strunk in der Mitte entfernen. In kleiner Stücke schneiden. Banane pellen und in Stücke schneiden.

Alles zusammen mit den restlichen Zutaten in den Mixer geben und auf höchster Stufe zu einer homogenen, dicklichen Flüssigkeit mixen. Bei Bedarf noch etwas Wasser nachlegen.

Print Friendly, PDF & Email

Vielleicht magst du auch